Zentrum Astarte • über Astarte

("Die Üppige, Prächtige"): syrisch-phönikische Vegetationsgöttin, Abendstern und Muttergöttin. Dargestellt wird sie mit einem Kuhgehörn = Mondsichel mit Sonnenscheibe, Schlange in der Hand und stehend auf einem Löwen. Sie verkörpert das Weibliche und Männliche, das Yin und Yang. Sie personifiziert die lebendige Erde und ist damit das Urbild der Entstehung des Lebens in seinen drei Gestalten als Pflanze, Tier und Mensch. Ihre Verehrung spiegelt den Ablauf der Jahreszeiten wieder. Nach dem Winter kehrt die Muttergottheit auf die Erde zurück und vermählt sich mit dem Himmelskönig. Als Folge der Heiligen Hochzeit sprießt das frische Grün und alles schreitet zur Paarung. Als Mutter des "göttlichen Kindes" ist sie mit dem Kind auf dem Arm dargestellt. Ihr heiliges Tier ist die Taube.

Das Logo des Zentrum Astarte

steht für Lebensenergie, die potenzielle Kraft im physischen Körper. Ist sie erweckt, wird eine Metamorphose im Bereich des Geistes einhergehen. Das Ziel dieser Neuorientierung ist die Ausdehnung des Bewußtseins, das Öffnen neuer Türen der Wahrnehmung.